Lade...

Rezensionen

im Rahmen des Vine-Produkttesterprogramms

AXE 512GB Compact Portable SSD - optimale Geschwindigkeiten bis zu 1000 Mb/S Lese, 950 Mb/S Schreiben, USB Typ-C/A

SSD-Winzling mit viel Speicherplatz - und im Idealfall sehr schnell, 1. Februar 2020

Dieses extrem kompakte externe SSD-Laufwerk bietet bei gerade 10,2 x 3.1 x 1 cm Größe ganze 512 GB Speichervolumen. Das allein ist beachtlich und zeigt, welche Fortschritte die Speichertechnik in den letzten Jahren gemacht hat. Insbesondere mit älteren Harddisks verglichen, die ein Vielfaches an Raumvolumen beanspruchen, ist mit diesen kleinen SSDs eine wirklich überzeugende Portabilität erreicht. Rein äußerlich hat dieses Laufwerk die Anmutung eines größeren Sticks, auch wenn für den Anschluss eines der mitgelieferten Kabel notwendig ist. Mit der kleinen Dimension und dem geringen Gewicht ist es damit nicht nur als externes Speichermedium für Ergebnisdaten geeignet, sondern kann auf Grund des großen Speicherplatzes auch als zweites Laufwerk bei mobilen Geräten eingesetzt werden. So bietet es fast fünf Mal s viel Speicherplatz wie mein Tablet-PC, der mit gerade 105 GB verfügbaren Speicher auf der integrierten SSD wenig Spielraum für Ergebnisdaten bietet.

Das zweite gute Argument für das Speichermedium ist die angegebene optimale Geschwindigkeit. Die ist im realen Betrieb zwar nicht annähernd so hoch wie die genannten Optimumwerte erwarten lassen. Aber der Hersteller weist ja auch darauf hin, dass nur bei absolut kompatibler Hardwarekonfiguration die ganze Leistung des USB3.2 Gen 2 Laufwerks möglich ist. Ob die Spitzengeschwindigkeit von bis zu 1000 Mb/S Lesen und 950 Mb/S Schreiben tatsächlich erreicht wird, kann ich nicht beurteilen, da ich über kein Gerät verfüge, das explizit USB3.2 Anschlüsse unterstützt. In der praktischen Anwendung zeigte sich bei mir aber, dass im Vergleich zu anderen, bisher genutzten externen Speichermedien, ob Harddrives oder SSDs, die Übertragungsgeschwindigkeit beim Speichern höher ist. Dies konnte ich in zwei Konstellationen feststellen:

+ Bei der Sicherung eines gemischten Datenpakets (HTML,PHP,CSS,JavaScript-, Bild- und Textdateien) von einem PC mit Windows 10 und max. USB 3.0 Unterstützung. Zum Anschluss in dieser Situation wird mit der SSD ein Type-C to Type-A Kabel mitgeliefert. Die Abwärtskompatibilität zu USB 3.0 ist ebenfalls gegeben. Bei dieser Sicherung wurden im groben Durchschnitt ca. 25 MB/s Geschwindigkeit angezeigt. Das ist im Vergleich zu einem von mir kürzlich getesteten USB-Speichersticks von Axe (mit USB3.1 und USB Type-A Anschluss) schon eine Steigerung, denn mit diesem Stick wurden bei denselben Daten im Schnitt 15 MB/s erreicht.

+ Das deutlich höhere Geschwindigkeitspotenzial wird bei Nutzung des zweiten Type-C to Type-C Kabels erkennbar. Ich habe es zu Rücksicherung der vom PC gesicherten oben genannten gemischten Datenpakets auf einen Tablet-PC genutzt. Diese favorisierte Kabelverbindung bringt im Schnitt Geschwindigkeiten zwischen 150 und 180 MB/s. Das entspricht also etwa der 6-fachen Geschwindigkeit.

Wenn es um Geschwindigkeit gehen soll, müsste diese Differenz also unbedingt berücksichtigt werden. Ich schließe daraus, dass die Stärke des Speichermediums vor allem beim Einsatz mit Mobilgeräten Sinn macht und effektiv ist, die über die erforderlichen Anschlüsse verfügen.

Für mich ist das externe Laufwerk aber unabhängig davon ein Gewinn, da ich häufig Bedarf nach schnellen Sicherungsmöglichkeiten für überschaubare Datenpakete habe, auch vom PC aus. Und das stellt das Laufwerk bezüglich seines geringen Größe, seines enormen Speichervolumens und seiner vergleichsweise rasanten Verarbeitungsgeschwindigkeit einen Gewinn dar.

© Bernhard Lux
@amazon