Lade...

Rezensionen

im Rahmen des Vine-Produkttesterprogramms

Alcatel Pop 4+ Smartphone (14 cm (5,5 Zoll), Android, 8 Megapixel Hauptkamera, 16 GB Speicher, 32 GB SD-Karten-Slot, Dual-SIM) schiefer

Flach, Groß, Vielseitig: Moderne Smart-Funktionen im gehobenen unteren Preissegment, 3. August 2016

Meine erste Smartphone-Erfahrung vor zwei Jahren - ein besonders kostengünstiges Android-Gerät mit 10,9 cm Bildschirmdiagonale, hochauflösendem TFT-Display, Dual-Core-Prozessor, 4 GB internem Speicher und 1 GB RAM – schien mir immer für die verwendeten Einsätze, gelegentliches Telefonieren und Internetnutzung über WLAN, immer ausreichend und zufriedenstellend. Zuletzt bin ich nur mit der Speichergröße an Grenzen gestoßen und musste gewissen Apps löschen, um neue installieren zu können. Auch war die virtuelle Tastatur auf dem zwar hochwertigen, aber eben sehr kleinen Display, nur im Landscape-Modus wirklich flüssig möglich. Beschränkungen, die mit Alcatel Pop 4+ Smartphone vollständig aufgelöst sind. Das etwas höherpreisige, aber immer noch kostengünstige Gerät, hat auf allen Gebieten mehr zu bieten: den vierfachen internen Speicher, 0,5 GB mehr Arbeitsspeicher, einen Quadcore-Prozessor, ein brillantes IPS Display und vor allem sagenhafte 14 cm Bildschirmdiagonale. Vor allem die Größe nehme ich als wirklichen Gewinn war, denn sie ist durchaus noch handhabbar, lässt sich immer noch in den meisten Jackentaschen verstauen und bietet große Vorteile für die Nutzung der Smartfunktionen. Bei Tippen, der Betrachtung von Fotos, Webseiten und bewegten Bildern, bei der Nutzung von Apps ist das größere Display deutlich bequemer. Gleichzeitig ist das Gerät mit knapp 8 mm super flach, was sich auch auf das Gewicht auswirkt. Trotz des großen Größenunterschieds wiegt es gerade einmal 9 Gramm mehr als mein kleineres Phone. Demgegenüber trägt das Gerät nur wenige aus meiner Sicht verbesserungswürdige Eigenschaften. Mein Eindruck im Einzelnen:

+++++++++++ FORM UND AUSSEHEN +++++++++++

Mit seinem silbrig-anthrazitfarbenen, am Rand leicht gewölbten Rückdeckel und der schwarzen, in den Ecken leicht abgerundeten Displayfläche wirkt das Gerät beruhigend formreduziert und bietet einen guten Umgebungskontrast. Man kann es noch ganz gut in einer Hand bewegen. Auf Grund der Größe wäre eine stärkere seitliche Abrundung sowohl des Rückdeckels als auch des Displays in Form „gebrochener Kanten“ allerdings wünschenswert, da es sich tendenziell kantig anfühlt. Lediglich das Lautsprecherelement und die Einfassung der Hauptkamera sind silberfarben abgesetzt und ergänzen sich harmonisch. Ansonsten fällen in der schwarzen Oberfläche nur noch der grau umrandete, ins Display konstant integrierte Hauptmenübutton und die beiden gelblichen Knöpfe der Front- und Hauptkamerablitze auf. Das IPS-Display mit der vom Hersteller angegebenen Laminierung scheint tatsächlich besonders widerstandsfähig und unempfindlich, hat noch keine Tendenz zum Verkratzen gezeigt und lässt sich sehr leicht mit einem Mikrofasertuch reinigen.

+++++++++++ BEDIENKOMFORT +++++++++++

Aufladen
Das Aufladen mit Hilfe des mitgelieferten USB-Ladekabels mit Stecker geschieht überraschend schnell ist in ca. 2 Stunden erledigt. Die Akkuleistung ist angesichts der Größe des Geräts gut. Positiv finde ich, dass der Akku bei mäßigem Einsatz durchaus 2-3 Tage durchhalten kann, zumal wenn man die Energiesparoptionen entsprechend den eigenen Nutzungsgewohnheiten einstellt.

Sicherheit
Super finde ich die Option, zum Entsperren des Bildschirms eine Mustererkennung zu nutzen. Das einmal registrierte Muster kann dann mit einer schnellen Wischbewegung in einem 9-Punkte-Raster reproduziert werden, was schneller und einfacher geht als das Eintippen eines Pin-Codes.

Rückdeckel
Da ich bei anderen Smartphone auch schon anderes erlebt habe, sei erwähnt, dass sich der Rückdeckel sehr leicht entfernen und wieder aufsetzen lässt. Er zeigt nach dem Einrasten kein Spiel, verrutscht nicht und bleibt trotz seiner Leichtigkeit auch nach mehrmaligem Einsetzen stabil.

Software
Die Nutzung der für Smartphones typischen Funktionen wird für alle, die mit Android vertraut sind, keine Schwierigkeiten bereiten. Installiert ist die aktuelle Android-Version Mashmallow. Beim Setup des Phones wird man sehr systematisch durch die einzelnen Schritte geleitet. Aufgefallen ist mir, dass das ungewöhnlich transparent geschieht, so dass man kaum das Gefühl hat, mit Ungewolltem befrachtet zu werden. Die Entscheidung für Android setzt natürlich immer gewisse Weichen, aber wenn ich die Möglichkeit habe, benötigte Komponenten oder Apps auszuwählen und Hinweise erhalte, wenn das Nicht-Installieren möglicherweise Funktionseinschränken bringt, ist das m. E. in Ordnung.

Kamera
Die eingebaute 8 Megapixel-Hauptkamera und die 5 MP Frontkamera sind intuitiv bedienbar. Die Auslösung erfolgt durch einfaches Tippen auf das Kamerasymbol, wobei zur Belichtungsoptimierung der Messpunkt zur Belichtungseinstellung individuell gesetzt werden kann. Es stehen außerdem gewisse Sonderfunktionen wie HDR oder Panorama zur Verfügung. Die Auflösung der Kamera und die Qualität der Ergebnisse würde ich als durchschnittlich bezeichnen. Sehr vorteilhaft können die beiden Blitze sein. Letztendlich hängt die Qualität der Aufnahmen aber stark von einer ruhigen Hand ab, zumal die Bildschirmsensitivität nach meinem Eindruck nicht sehr hoch ist. Mit stärkerem Antippen der Auslöseschaltfläche steigt aber die Gefahr der Verwackelns.

Telefonie und Internetnutzung
Mit der Mikrofonleistung, der Lautstärkereglung und Übertragungsqualität bin ich sehr zufrieden. Die für mich wichtigste Verwendung des Geräts, nämlich die Internetnutzung über WLAN, in den Zeiten, in denen mein Hauptrechner heruntergefahren ist, ist mit dem Alcatel-Phone eine echte Bereicherung. Denn das Display ist für die Nutzung der Mailfunktionen und das Websurfen groß genug für flüssiges Navigieren und unangestrengtes Betrachten. Andererseits hält der Akku bei diesem Gerät länger als bei einem Mini-Tablet, das ich alternativ für diese Zwecke nutze. Zudem ist Downloadgeschwindigkeit im WLAN ausgezeichnet.

+++++++++++ HARDWAREEIGENSCHAFTEN +++++++++++

Display
Der Bildschirm bietet einen guten Kontrast und eine gestochen scharf wirkende Wiedergabequalität für grafische Inhalte. Auch zarte z.B. Grauhintergründe und Farbverläufe, dünne Linien sind gut unterscheidbar. Gut, vor allem für den Test der responsiven Anmutung von Webseiten, wenn man zwischen Portrait- und Landscape-Anzeige wechselt. Negativ ist mir aufgefallen, dass manche Schaltflächen nur mit verstärktem Druck beim Antippen reagieren. Es scheint so, dass die Sensitivität des Touchscreens nicht sehr hoch ist. Das kann vor allem beim Websurfen auch mal nervig werden. Ein Gestaltungsmerkmal des Displays, der eher das Design bzw. das User-Interface betrifft, finde ich ebenfalls suboptimal. Während nämlich die Homescreen-Schaltfläche mit einer konstant sichtbaren Kreislinie markiert ist, leuchten die Schaltflächen für „Zurück“ und „geöffnete Apps“ erst nach Antippen sichtbar auf. Vielleicht soll das die Konzentration auf den Mainscreen optimieren. Die Notwendigkeit zum doppelten bzw. blinden Tippen auf diese Schaltflächen ist auf der anderen Seite aber auch umständlich gelöst.

Prozessor
Die flüssigen Seitenübergänge ohne erkennbare Verzögerungen, auch im WLAN-Internetzugang, zeugen von einem leistungsfähigen Prozessor. So gestalten sich das Scrollen und die mobile Internetnutzung auch in diesem kleinen Format als sehr komfortabel.

Speicher
Die 16 GB interner Speicher und die 1,5 GB Arbeitspeicher sind für meine Anwendungsroutine mehr als ausreichend, mit Luft für die zusätzliche Installation weiterer Apps. Falls dennoch einmal das Volumen des Speichers ausgereizt werden sollte, steht mit einem Micro-SD-Karten-Slot eine Erweiterungsmöglichkeit zur Verfügung.

Micro-SIM-Karte
Die SIM-Karte zeigt beim Einschieben ein ungewohntes Verhalten, da sie nicht einrastet. Das bin ich von anderen Geräten gewohnt, und ich finde das auch besser, da man dann erkennen kann, ob sie richtig sitzt. Eine Besonderheit hier ist auch das Vorhandensein eines zusätzlichen Slots für eine zweite SIM-Karte. Ich benötige das nicht, aber es könnte für den einen oder anderen interessant sein. Lästig ist allerdings, dass ein Nichtvorhandensein einer Karte in Slot2 nach jedem Hochfahren des Smartphones in der Mitteilungsleiste im Kopf permanent angezeigt wird. Es gibt auch leider keine Möglichkeit, das abzustellen.

Kamera
Die Abbildungsleistung der 8-Megapixel-Hauptkamera ist durchschnittlich, für Schnappschüsse oder Social Media taugliche Aufnahmen ohne höhere fotografische Ambition aber ausreichend. In gleicher Weise ordne ich die Leistung der Videofunktion ein.

+++++++++++ GESAMTEINDRUCK +++++++++++

Wer die smarten Funktionen des Mobiltelefons regelmäßig nutzt, ist mit dem Alcatel Pop 4+ im gehobenen unteren Preissegment sicher gut aufgehoben. Besonders das großzügige Display mit guter Abbildungsleistung erleichtert die Bedienung, entlastet die Augen und verbessert den Bedienkomfort allgemein. Der umfangreiche Speicher, der leistungsfähige Prozessor, die aktuelle Betriebssystem- und App-Ausstattung machen es zu einem praktischen und vielseitigen Alltagsbegleiter, der trotz der Größe noch gut handhabbar bleibt.

© Bernhard Lux
@amazon